Warenkorb
kein Artikel im
  IT-Fernstudiengänge &-Weiterbildung     Kontakt  
  Registrierung Plattform
  Online Bewerbungen
  Module buchen
  E-Learning Kurskatalog
Unser Preis: 410,00 EUR* * inkl 0% Mehrwertsteuer
In den Warenkorb legen

Produktdetails

Modulname
SQL und relationale Datenbanken
Studienbereich
Bachelor-Studienabschnitt WMI, Pflichtfach, Empfohlenes Semester: 2. Semester
Bachelor-Studienabschnitt WI, Pflichtfach, Empfohlenes Semester: 2. Semester
Fach
Grundlagen der Informatik und Programmierung
Anzahl Leistungspunkte (ECTS), Workload, Stellenwert Note
5 ECTS, 150 Stunden, 2,78%
Lehrveranstaltung, Kontaktzeit, Selbststudium
Online-Kurs mit beliebig vielen Studierenden, Kontaktzeit: 0 SWS, Selbststudium: 150 Stunden
Häufigkeit des Angebots, Dauer
Jedes Semester, Dauer: 1 Semester / individuell
Lernergebnisse / Kompetenzen

Buch: Datenbanken_100 px

Buch: SQL_100px

Nach der Durcharbeitung dieses Moduls haben Sie die Konzepte relationaler Datenbanken verstanden. Sie kennen Syntax und Semantik von SQL-Anweisungen (DDL, DML, DRL, DCL). Sie kennen den Prozess einer Normalisierung und können ihn kritisch bewerten. Ebenso haben Sie ein tieferes Verständnis relationaler Datenmodelle und ihrer Bestandteile (Entitäten und Beziehungen), der Relationalen Algebra und ihrer Operatoren, des Indexkonzepts, der Normalformen, der Views und der Stored Procedures erhalten. Sie kennen die Grundkonzepte von NoSQL - Ansätzen.

Fach- und Methodenkompetenz:
Sie können Programme in der deklarativen Programmiersprache SQL (Structured Query Language) selbstständig schreiben. Sie sind in der Lage, Datenmodelle in normalisierter Form zu entwerfen. Sie haben kennengelernt, wie man von anderen Programmiersprachen aus, z.B. Java, SQL-Anfragen an ein relationales Datenbanksystem stellt.

Fachübergreifende Methodenkompetenz:
Sie sind in der Lage, mit Hilfe der UML (Unified Modeling Language) Datenbankschemata unter Berücksichtigung der Normalformen zu entwerfen und mit Hilfe von SQL zu realisieren. Sie können Arbeitsweisen der Programmierung in klassischen Programmiersprachen mit Arbeitsweisen der 4GL Programmiersprachen kombinieren.

Sozialkompetenz:
Studierende erwerben kommunikative Kompetenz, Sachfragen im Bereich relationaler Datenbanken auszudrücken. Dabei sind ihre Ideen und Lösungsvorschläge schriftlich oder mündlich überzeugend zu präsentieren.
Inhaltsübersicht

Lehrformen
Die Inhalte stehen sowohl als Online-Kurs als auch als Lehrbuch zum Selbststudium zur Verfügung und sind durchgehend buchbar. Die einzelnen Konzepte werden Schritt für Schritt aufeinander aufbauend in kleinen, überschaubaren Wissensbausteinen/Kapiteln vermittelt. Besonderer Wert wird auf jeweils vollständige Beispiele gelegt, die selbst weiterentwickelt werden können. Fallstudien werden systematisch entwickelt. Selbsttestaufgaben mit Musterlösungen erlauben es, die erworbenen Programmierfähigkeiten zu überprüfen.

Am Anfang und am Ende jedes Wissensbausteins können die bereits vorhandenen Fähigkeiten oder die im Wissensbaustein erworbenen Fähigkeiten anhand von Tests und Aufgaben überprüft werden.
Teilnahmevoraussetzungen (Empfehlung)

Prüfungsformen
Zweistündige schriftliche Präsenzklausur, die bei Nichtbestehen zweimal wiederholt werden kann. Werden alle Aufgaben richtig gelöst, dann erhält man 100 Punkte. Um die Klausur zu bestehen sind 50 Punkte notwendig.
Hilfsmittel: Alle handschriftlichen oder gedruckten Unterlagen.
Voraussetzungen für die Vergabe von Leistungspunkten
bestandene schriftliche Präsenzklausur
Verwendung des Moduls

Das Modul wird in deutscher Sprache angeboten.
Modulbeauftragter
Prof. Dr. Uwe Klug
Literaturhinweise und sonstige Informationen

Online-Kurse
  1. SQL
  2. Datenbank-Anwendungen entwerfen und programmieren



SQL: Der Einstieg in die deklarative Programmierung (St.) 3.0

SQL: Der Einstieg in die deklarative Programmierung (St.) 3.0

Sie lernen in diesem Kurs die Grundlagen, um mit relationalen Datenbanksystemen zu arbeiten. Es wird gezeigt, wie man mit der Programmiersprache SQL nur das Ergebnis einer Suche in einer Datenbank formulieren muss, damit das Datenbanksystem selbstständig die zugehörigen Daten ermittelt. Das Arbeiten mit SQL wird anhand zahlreicher kleiner Beispiele und einer durchgängigen Fallstudie erläutert. Sie entwickeln im Rahmen von Beispielaufgaben eine eigene Adressdatenbank mit Fremdtabellenbezug.

Fachinformatiker | Informationstechnische Assistenten | Studierende der Wirtschaftsinformatik & Informatik | Softwareentwickler | Alle, die mit Datenbanken arbeiten wollen

410,00 EUR
410,00 EUR

365 

2333
1635
242
416

Uwe Klug

Uwe Klug

Uwe Klug

Bedienung eines PCs (Windows oder Linux), Internet-Anschluss

IT | Informatik | Datenbanken | Programmierung | SQL

Abfragen - formuliert in SQL - an relationale Datenbanken stellen können. Tabellen entwerfen, einrichten und mit Daten füllen können. Selbstdefinierte Wertebereiche und Regeln erstellen können. Tabellenstrukturen mit der UML modellieren können. n Selektionsergebnisse sortieren können. Strukturänderungen an bestehenden Tabellen mit Daten vornehmen können. Selektionsergebnisse bei Gruppierungen aufbereiten können. Einzelne Daten und ganze Tabellen löschen können. Fremdschlüsseln zur Erhaltung der Datenkonsistenz einsetzen können. Mit mehreren Tabellen arbeiten können.

83
148

51
33





Datenbank-Anwendungen entwerfen & programmieren 2.0 (St)

Datenbank-Anwendungen entwerfen & programmieren 2.0 (St)

Der Kurs befasst sich mit der Erstellung von Datenbankanwendungen aus der Sicht von Datenbanken. Es wird zunächst ausführlich auf die Modellierung der Strukturen von Daten in relationalen Datenbanksystemen eingegangen.
In der industriellen Softwareentwicklung hat sich die UML (Unified Modelling Language) als Werkzeug zur grafischen Veranschaulichung von Anwendungssituationen und Datenstrukturen etabliert. Sie wird bei der Prozessbschreibung einer Modellierung von Datenbankanwendungen eingesetzt. Dabei wird auch auf Erweiterungen der UML zur Darstellung von Daten in Tabellen relationaler Datenbanksysteme eingegangen.

Fachinformatiker | Informationstechnische Assistenten | Studenten der Wirtschaftsinformatik | Studenten der angewandten Informatik | Softwareentwickler, die einen praxisnahen und zügigen Einstieg in die Anwendungsentwicklung suchen.

205,00 EUR
205,00 EUR

365 

4919
4137
315
427

Uwe Klug

Clemens Bergthaller
Uwe Klug
Sebastian Ullrich

Uwe Klug
Caroline Schenk

Einen PC mit Tastatur und Maus bedienen können | Das Betriebssystem Windows (2000/XP) oder das Betriebssystem Linux in den Grundzügen bedienen können | Ordner und Dateien anlegen, löschen, verschieben und wieder finden können | Mit einem Textsystem Texte erfassen und ändern können | Auf das Internet zugreifen können, um den E-Learning Kurs und die Installationsanleitungen durcharbeiten zu können.

IT | Informatik | Datenbanken | Programmierung | SQL

Komplexe Anwendungen weiterentwickeln und eigene, neue entwickeln können.

138
1417

108
33


  • Begrüßung: Datenbankanwendungen
  • Gruppierung: Schnelleinstieg (, 8)
    • Entwurf von Datenmodellen ()
    • Datenspeicherung in relationalen Datenbanken 1.0 ()
    • Normalisierung ()
    • Tabellenübergreifende Datenabfragen ()
    • Verschachtelung von Abfragen ()
    • Mengenoperationen (2)
    • Benutzersichten ()
    • Trigger und Stored Procedures ()
    • Zugriffsberechtigungen ()
  • Fallstudie: QAS: Flugzeugvercharterung II
    • Fallstudie: Firma WebSoft
    • Fallstudie: QAS: Anforderungen
    • Fallstudie: QAS: Situationsanalyse
    • Fallstudie: QAS: Pflichtenheft
    • Fallstudie: Firma WebSoft
    • Fallstudie: Firma WebSoft
  • Gruppierung: Datenbanken installieren
    • Box: MySQL installieren
    • Box: MySQL mit XAMPP einsetzen
    • Box: MySQL als Konsolenanwendung
    • Box: MySQL unter Linux installieren
    • Box: Firebird installieren
    • Box: Dokumentation zur Firebird-Datenbank
    • Box: Firebird als Konsolenanwendung
    • Box: Grafische Benutzungsoberfläche
  • Gruppierung: Grundlagen RDB ()
    • Relationen ()
    • Relationen und Tabellen ()
    • Architektur eines RDB ()
    • Operationen auf Relationen 1.0 ()
    • Relationsinterne Abhängigkeiten ()
    • Relationsübergreifende Abhängigkeiten ()
  • Gruppierung: Entwicklungsphasen (5)
    • Analyse des Anwendungsbereichs ()
    • Fallstudie: QAS: Anwendungsanalyse
    • Logisches Schema ()
    • Gruppierung: Tabellenentwurf (, 8)
      • Eine Klasse in eine Tabelle ()
      • Klassenhierarchie in eine Tabelle ()
      • Abbildung konkreter Klassen
      • Klassenhierarchie in Tabellenhierarchie 1.0
      • Abbildung von 1:0..1-Assoziationen (2)
      • Abbildung von 1:*-Assoziationen mit Varianten ()
      • Abbildung einer *:*-Assoziation ()
      • Kompositionen und Aggregationen 1.0 ()
      • Reflexive Beziehungen ()
      • Klassenattribute ()
    • Gruppierung: Normalisierung ()
      • Anomalien ()
      • Hauptnormalformen ()
      • Weiterführende Normalformen
    • View-Schema ()
    • Datenbankschema ()
    • Zusammenfassung
    • Fallstudie: QAS: Datenbankschema
  • Gruppierung: Verbunde (2, 4)
    • Produkt von Relationen ()
    • Theta-Verbund (2)
    • Innere Verbunde ()
    • Verschachtelung von Verbunden ()
    • Auto Join 1.0 ()
    • Äußere Verbunde ()
    • Fallstudie: QAS: Auswertungen
  • Gruppierung: Unterabfragen (, 6)
    • Skalare Unterabfragen ()
    • 1-spaltige Ergebnisse ()
    • all, any, some
    • Korrelierte Unterabfragen ()
    • Beliebige Wertrückgaben ()
    • Anzeigeaufbereitung (2)
    • Datenherkunft ()
    • Dynamische Wertebereiche (2)
    • Fortgeschrittene Anwendungen
    • Fallstudie: QAS: Datenanalysen
  • Gruppierung: Mengen ()
    • Vereinigung von Tabelleninhalten ()
    • Handhabung von Vereinigungen ()
    • Durchschnitt und Differenz ()
    • Fallstudie: QAS: Berichte
  • Gruppierung: Views ()
    • Einrichten von Benutzersichten ()
    • Arbeiten mit Benutzersichten (2)
    • Benutzersichten zur Datenkonzentration ()
    • Datenmanipulation mit Sichten (2)
    • Fallstudie: QAS: Sichten
  • Gruppierung: Datenschutz
    • Datensicherheit und Authentisierung
    • Gewährung von Privilegien
    • Weitergabe und Entzug von Rechten
    • Rollen
    • Fallstudie: QAS: Benutzerorientierte Informationsdarstellung
  • Gruppierung: Programmierung von DB-Anwendungen
    • Gruppierung: Stored Procedures (3)
      • Einführung SP ()
      • SP in Firebird (3)
      • SP in MySQL 1.0 (3)
    • Gruppierung: Mengenverarbeitung von Datensätzen (2)
      • Cursorkonzept (3)
      • Spezielle Sprachelemente (2)
    • Gruppierung: Trigger (3)
      • Triggerdefinition (3)
      • Triggerprogrammierung (3)
      • Nummernkreise (3)
    • Gruppierung: Transaktionen ()
      • Definition von Transaktionen (2)
      • Eigenschaften einer Transaktion ()
      • Nebenläufigkeit ()
      • Konkurrierende Datenzugriffe ()
    • JDBC
    • QAS: Verarbeitungen
  • Gruppierung: NoSQL ()
    • Neue DB-Anforderungen ()
    • Klassische Anwendungsfälle ()
    • Gruppierung: Transaktionskonzepte ()
      • Konsistenzverständnis
      • CAP
      • BASE
      • MVCC
    • MapReduce ()
    • Gruppierung: NoSQL-Beispiel ()
      • CouchDB
      • JSON (, )
      • Arbeiten mit der CouchDB (, )
      • Views
      • Verteilte Datenhaltung
  • Ausblick
  • Box: Überblick über das verwendete Datenmodell 1.0
  • Gruppierung: Datenbanken installieren
    • Box: MySQL installieren
    • Box: MySQL mit XAMPP einsetzen
    • Box: MySQL als Konsolenanwendung
    • Box: MySQL unter Linux installieren
    • Box: Firebird installieren
    • Box: Dokumentation zur Firebird-Datenbank
    • Box: Firebird als Konsolenanwendung
    • Box: Grafische Benutzungsoberfläche



SQL: Der Einstieg in die deklarative Programmierung

Über das Buch.



So sieht die Titelseite des Buchs »SQL: Der Einstieg in die deklarative Programmierung« aus.Buch SQL: Der Einstieg (2. Auflage)
So sieht die Titelseite des Buchs »SQL: Der Einstieg in die deklarative Programmierung« aus.Buch SQL: Der Einstieg (2. Auflage)


Prof. Dr. Uwe KlugFoto Klug 100px
Prof. Dr. Uwe KlugFoto Klug 100px


Das Wichtigste in Kürze.


Sie lernen in diesem Buch die Grundlagen, um mit relationalen Datenbanksystemen zu arbeiten. Es wird gezeigt, wie man mit der Programmiersprache SQL nur das Ergebnis einer Suche in einer Datenbank formulieren muss, damit das Datenbanksystem selbstständig die zugehörigen Daten ermittelt. Das Arbeiten mit SQL wird anhand zahlreicher kleiner Beispiele und einer durchgängigen Fallstudie erläutert. Sie entwickeln im Rahmen von Beispielaufgaben eine eigene Adressdatenbank mit Fremdtabellenbezug.

Wissensgebiete: IT | Informatik | Datenbanken | Programmierung | SQL
Zielgruppen: Fachinformatiker | Informationstechnische Assistenten | Studierende der Wirtschaftsinformatik & Informatik | Softwareentwickler | Alle, die mit Datenbanken arbeiten wollen
Voraussetzungen: Bedienung eines PCs (Windows oder Linux) | Internet-Anschluss

Die behandelten Themen in diesem Buch:

  • Schnelleinstieg in SQL
  • Entwurf von Tabellen
  • Selbstdefinierte Wertebereiche und Regeln
  • Visualisierung von Tabellenstrukturen mit der UML
  • Abfragen mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad
  • Sortierung von Selektionsergebnissen
  • Aktualisierung von Daten
  • Strukturänderungen an bestehenden Tabellen
  • Aufbereitung von Selektionsergebnissen
  • Löschen von einzelnen Daten & ganzen Tabellen
  • Einsatz von Fremdschlüsseln zur Erhaltung der Datenkonsistenz
  • Arbeiten mit mehreren Tabellen
  • Fallstudie QAS: Flugzeugvercharterung

Zugaben:
  • Kostenloser E-Learning-Kurs »SQL: Der Einstieg in die deklarative Programmierung«, TAN 1331075138



Datenbank-Anwendungen entwerfen & programmieren

Über das Buch.



So sieht die Titelseite des Buchs »Datenbank-Anwendungen« aus.Buch: Datenbanken_210 px
So sieht die Titelseite des Buchs »Datenbank-Anwendungen« aus.Buch: Datenbanken_210 px


Prof. Dr. Uwe KlugFoto Klug 100px
Prof. Dr. Uwe KlugFoto Klug 100px


Das Wichtigste in Kürze.



Wissensgebiete: IT | Informatik | Datenbanken | Programmierung | SQL
Zielgruppen: Studierende der Wirtschaftsinformatik & Informatik |Software-Entwickler | Fachinformatiker | Informationstechnische Assistenten
Voraussetzungen: Grundkenntnisse in SQL

Charakteristika dieses Buches:

  • Ausgehend von Anforderungen an eine DB-Anwendung wird über mehrere Analyse- und Entwurfsschritte unter Einsatz der Modellierungssprache UML ein nor- malisiertes Datenmodell hergeleitet.
  • Die wichtigsten Konzepte zur Entwicklung von DB- Anwendungen, wie Transaktionen, Stored Procedures und Trigger, werden behandelt und ihre Umsetzung in Programme gezeigt.
  • Die Wiedergewinnung von Informationen, die in kom- plexen Datenstrukturen über mehrere Tabellen verteilt gespeichert sein können, wird mit SQL demonstriert.
  • Anhand von zahlreichen Beispielen und einer durchge- henden Fallstudie werden die Vorgehensweisen und Mechanismen zur Entwicklung einer Datenbankanwen- dung veranschaulicht.
  • Es werden die Open-Source-Datenbanken Firebird und MySQL erklärt und eingesetzt.
  • Neu in der 2. Auflage: Einführung in NoSQL-Datenbanken am Beispiel von CouchDB.
  • 256 Abbildungen, 111 Glossarbegriffe

Zugaben:
  • Kostenloser E-Learning-Kurs »Schnelleinstieg DB«, TAN 2311950130

Rezensionen zur 1. Auflage.


Redaktion LOG IN

Der Autor geht in seinem Buch von den Anforderungen an eine Datenbank-Anwendung aus und leitet über mehrere Analyse- und Entwurfsschritte unter Einsatz von UML ein normalisiertes Datenmodell an zahlreichen Beispielen und einer durchgehenden Fallstudie her. Die elf Hauptkapitel: 1. Schnelleinstieg, 2. QAS: Flugzeugvercharterung - Geschäftsabwicklung, 3. Datenbanken installieren, 4. Grundlagen relationaler Datenbanken, 5. Entwicklungsphasen einer Datenbank-Anwendung, 6. Lesen aus mehreren Tabellen: Verbunde, 7. Unterabfragen, 8. Mengen, 9. Benutzerorientierte Datenpräsentation, 10. Datenschutz, 11. Programmierung von DB-Anwendungen. Darüber hinaus werden die Datenbankmanagementsysteme Firebird und MySQL eingehend erklärt und anhand von Beispielen eingesetzt.