Grundlagen der BWL

Grundlagen der BWL

Studienbereich

  • Bachelor-Studienabschnitt, Pflichtfach

Anzahl Leistungspunkte (LP)

  • 5 (= 150 Stunden Lernzeit)

Fach

  • BWL

Modulbeauftragter

  • Prof. Dr. Uwe Schmitz

Verwendung des Moduls

  • Bachelor-Studiengang: Wirtschaftsinformatik, Empfohlenes Semester: 1. Semester

Lernergebnisse / Kompetenzen

  • Die Studierenden lernen den Gegenstand der BWL, nämlich den Betrieb, kennen. Darüber hinaus wird ein Überblick über die Positionierung der BWL im Rahmen der Wissenschaften sowie die BWL als theoretische und angewandte Wissenschaft gegeben. Die Studierenden lernen außerdem, wie die BWL gegliedert ist (z.B. nach Wirtschaftszweigen oder nach der Art der Leistungserstellung) und welche Ansätze der BWL aus der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts noch heute in Unternehmen praktiziert werden, z.B. der produktivitätsorientierte Ansatz von E. Gutenberg oder der entscheidungsorientierte Ansatz von E. Heinen.

Inhaltsübersicht

Inhaltsübersicht

Betrieb

  • Der Aufbau des Betriebes
  • Methoden für die Steuerung und Kontrolle von Betrieben
  • Umwelt und Betrieb

Entscheidungstheorie

  • Die Mitbestimmung in Betrieben
  • Die Personalwirtschaft in Betrieben

Lehrformen/Prüfungen

Lehrformen/Prüfungen

Lehrformen

  • Die Inhalte stehen sowohl als Online-Kurs als auch als Lehrbuch zum Selbststudium zur Verfügung. Die einzelnen Konzepte werden Schritt für Schritt aufeinander aufbauend in kleinen, überschaubaren Wissensbausteinen/Kapiteln vermittelt. Besonderer Wert wird auf jeweils vollständige Beispiele gelegt, die selbst weiterentwickelt werden können. Selbsttestaufgaben mit Musterlösungen erlauben es, die erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten zu überprüfen.
  • Am Anfang und am Ende jedes Wissensbausteins können die bereits vorhandenen Fähigkeiten oder die im Wissensbaustein erworbenen Fähigkeiten anhand von Tests und Aufgaben überprüft werden.

Teilnahmevoraussetzungen

  • Formal: keine
  • Inhaltlich: keine

Prüfungsformen

  • Zweistündige schriftliche Präsenzklausur, die bei Nichtbestehen zweimal wiederholt werden kann. Werden alle Aufgaben richtig gelöst, dann erhält man 100 Punkte. Um die Klausur zu bestehen sind 50 Punkte notwendig.
  • Hilfsmittel: nicht programmierbarer Taschenrechner - KEINE gedruckten oder handschriftlichen Unterlagen .

Voraussetzungen für die Zulassung zur Präsenzklausur

  • Folgende Voraussetzungen müssen für die Zulassung zur Präsenzklausur erfüllt sein: 70% aller Tests, die zu dem jeweiligen Modul gehören, müssen in der E-Learning-Plattform bestanden werden. Jeder Test kann beliebig oft wiederholt werden. Tests werden in der E-Learning-Plattform automatisch ausgewertet. Folgende Testformen stehen zur Verfügung: Single Choice, Multiple Choice, Fill In, Zuordnungstests, Anordnungstests, Hot-Spot-Tests. Zu den Tests gibt es Tipps und Begründungen für die jeweilige Lösung.
  • Ist die vorherige Voraussetzung erfüllt, dann wird automatisch ein Online-Abschlusstest freigeschaltet (Dauer 30 Minuten). Um den Abschlusstest zu bestehen, müssen 70 von 100 Punkten erreicht werden. Ein gutes Abschneiden bei dem Online-Abschlusstest wird mit Bonuspunkten belohnt. Wird der Abschlusstest dreimal nicht bestanden, dann ist ein Gespräch mit dem Leiter des Studiengangs und dem zugehörigen Autor erforderlich.

Literatur/Kurs

Literatur/Kurs

Literatur

  • Buch: Einführung in die BWL von Klaus Mentzel, W3L-Verlag, Dortmund, 2011

Weiterführende Literatur

  • Günter Wöhe, Ulrich Döring, Einführung in die Allgemeine Betriebswirtschaftslehre , Vahlen, 23. Auflage, 2008

Online-Kurs

  • Basiswissen BWL

Wir beraten Sie gerne, rufen Sie uns an!

Mo. - Fr. 9:00 - 17:00 Uhr, Tel. 0231 / 61 804 - 126