Warenkorb
kein Artikel im
  IT-Fernstudiengänge &-Weiterbildung     Kontakt  
  Registrierung Plattform
  Online Bewerbungen
  Module buchen
  E-Learning Kurskatalog
Modulname
Grundlagen der Informatik 3
Studienbereich
Bachelor-Studienabschnitt WMI, Pflichtfach, Empfohlenes Semester: 3. Semester
Bachelor-Studienabschnitt WI, Pflichtfach, Empfohlenes Semester: 3. Semester
Fach
Grundlagen der Informatik und Programmierung
Anzahl Leistungspunkte (ECTS), Workload, Stellenwert Note
5 ECTS, 150 Stunden, 2,78%
Lehrveranstaltung, Kontaktzeit, Selbststudium
Online-Kurs mit beliebig vielen Studierenden, Kontaktzeit: 0 SWS, Selbststudium: 150 Stunden
Häufigkeit des Angebots, Dauer
Jedes Semester, Dauer: 1 Semester / individuell
Lernergebnisse / Kompetenzen

Buch: Java Anwendungen_100 px

Aufbauend auf Kenntnissen zur strukturierten, prozeduralen und objektorientierten Programmierung in Java wird der Studierende in die Lage versetzt, vollständige Anwendungen von der Benutzungsoberfläche über das Fachkonzept bis hin zur Datenbankanbindung zu entwickeln.

Fach- und Methodenkompetenz:
Die Studierenden kennen die Architektur von komplexen Anwendungen. Sie sind in der Lage, zwischen verschiedenen Aspekten solcher Anwendungen zu unterscheiden und die Teilaspekte zielorientiert im Java-Ökosystem, unter Nutzung grafikorientierter Benutzungsoberflächen und relationaler Datenbanksystem, umzusetzen. Weitere Aspekte, wie die Internationalisierung und Konfiguration von Anwendungen, werden verstanden und können prototypisch umgesetzt werden. Die Studierenden sind in der Lage, internetbasierte Dienstleistungen zu nutzen und Daten im XML-Format in eigene Anwendungen einzubinden.
Die Studierenden verstehen das Konzept der Entwurfsmuster. Sie sind in der Lage, diese in Ihren Anwendungen zu nutzen. Die Verwendung moderner Softwareentwicklungsumgebungen bei Entwurf, Implementierung und Test komplexer Anwendungen wird beherrscht.

Fachübergreifende Methodenkompetenz:
Den Studierenden soll die Fähigkeit zur Problemanalyse und Problemzerlegung vermittelt werden. Sie sollen in der Lage sein, zielorientiert Lösungsansätze zu entwickeln. Bei der Beschreibung von Problemen und Lösungen sollen formaler Notationen wie UML zur Beschreibung genutzt werden können.

Berufsfeldorientierung:
Die erworbenen Kenntnisse sind hilfreich im Berufsfeld von Anwendungsentwicklern.
Inhaltsübersicht

Lehrformen
Die Inhalte stehen sowohl als Online-Kurs als auch als Lehrbuch zum Selbststudium zur Verfügung und sind durchgehend buchbar. Die einzelnen Konzepte werden Schritt für Schritt aufeinander aufbauend in kleinen, überschaubaren Wissensbausteinen/Kapiteln vermittelt. Besonderer Wert wird auf jeweils vollständige Beispiele gelegt, die selbst weiterentwickelt werden können. Drei Fallstudien aus verschiedenen Anwendungsdomänen werden systematisch entwickelt. Eine Reihe von Animationen erläutern dynamische Vorgänge. Selbsttestaufgaben mit Musterlösungen erlauben es, die erworbenen Programmierfähigkeiten zu überprüfen.

Am Anfang und am Ende jedes Wissensbausteins können die bereits vorhandenen Fähigkeiten oder die im Wissensbaustein erworbenen Fähigkeiten anhand von Tests und Aufgaben überprüft werden.
Teilnahmevoraussetzungen (Empfehlung)

Prüfungsformen
Zweistündige schriftliche Präsenzklausur, die bei Nichtbestehen zweimal wiederholt werden kann. Werden alle Aufgaben richtig gelöst, dann erhält man 100 Punkte. Um die Klausur zu bestehen sind 50 Punkte notwendig.
Hilfsmittel: Alle handschriftlichen oder gedruckten Unterlagen.
Voraussetzungen für die Vergabe von Leistungspunkten
bestandene schriftliche Präsenzklausur
Verwendung des Moduls

Das Modul wird in deutscher Sprache angeboten.
Modulbeauftragter
Prof. Dr. Jürgen Priemer
Literaturhinweise und sonstige Informationen

Online-Kurs